Pow, Thwip, Snikt Comic Rezension: Marauders 1: X-Men auf hoher See

Pow, Thwip, Snikt Comic Rezension: Marauders 1: X-Men auf hoher See

10.09.2020 Comic Rezension POW Thwip Snikt (PTS) 0
Spread the love

Cover

Backcover-Text von Panini:

    FEUER UND SCHWEFEL!
    Auf der Insel Krakoa hat für Mutanten eine neue glorreiche Ära begonnen. Trotzdem werden sie in einigen Winkeln der Welt noch immer gehasst und verfolgt. Damit ist jetzt Schluss. Finanziert von Emma Frost und der Hellfire Trading Company stechen Käpt’n Pryde und ihre Marauders in See, um die Unterdrückten ihres Volkes zu schützen. Doch zu Hause wetzen die wahren Halsabschneider insgeheim bereits die Messer. Wer wird im Kampf um die Seehoheit am Ende über die Planke gehen?
    Ahoi, ihr Landratten! Die X-Men hissen die Segel im Morgengrauen. Am Ruder: Steuermann Gerry Duggan und seine Crew Matteo Lolli, Lucas Werneck und andere.

Rezension:

    Ahoi ihr Landratten! Die X-Men haben einiges erlebt in den letzten Jahren, sollten seitens Marvel sogar schon abgesetzt werden. Doch aktuellen geht’s unseren Mutanten so gut wie viellicht schon Jahrzehnte nicht mehr. Aktuell hat Jonathan Hickman es sich zur Aufgabe gemacht diverse X-Stories zu altem Glanz zu führen. In den aktuellen Kanon sortiert sich auch “Marauders – X-Men auf hoher See” ein, eine Piraten-Mutanten-Truppe angeführt von Kitty Pryde. Zur Crew gehören Iceman, Bishop, Pyro, Storm und Kittys Drache Lockheed. Überall auf der Welt gibt es Portale, die die Mutanten nach Krakoa führen können, doch die Menschen sind sich uneinig ob Mutanten jetzt gehuldigt oder gejagt werden sollen. Und so gibt es eine Gruppe, die verhindert, dass Mutanten durch diese Portale gehen können. Um trotzdem Mutanten zu retten und auf der Insel zu versammeln entsendet Emma Frost ein Schiff mit Kitty als Kapitän. Im Laufe der Geschichte erleben wir die Emanzipation von Kitty zu Kate, die über die Jahre schon X-Teams angeführt hat und sogar Teil der Guardians of the Galaxy war und liiert mit Peter Quill war, wie das ausging hab ich in Podcasts in der Vergangenheit ja geschildert. Kate ist nicht in der Lage durch diese X-Portale zu reisen und so baut sich ein wichtiger Handlungsstrang samt Cliffhanger in den Folgeband, der am 22. Dezember bei Panini erscheinen wird. Ich möchte aber an dieser Stelle auch nicht zu viel verraten. Der Hellfire Club erlebt eine Art Wiederauferstehung und es scheint sogar verschiedene Inkarnationen zu geben, und zu allem Überfluss wird unsere Piraten-Crew scheinbar auch noch beobachtet, von jemandem, der verborgen im Hintergrund arbeitet. Hier ergibt sich insgesamt ein interessanter Mischmasch aus alten, bekannten Handlungssträngen und neuen Ideen. Unterm Strich muss ich sagen die Story von Gerry Duggan macht Spaß und setzt den aktuellen X-Men Hype auch auf hoher See gut um. Die Zeichnungen von Matteo Lolli und seinem Team sind oftmals bunt und manchmal etwas zu kindlich aber alles in allem angenehm fürs Auge und Action-Sequenzen machen Spaß. Die Mutanten funktionieren auch auf dem Meer und ich freu mich schon auf die Fortsetzung Ende des Jahres, denn die Anspielungen im Laufe des Bandes und der Cliffhanger am Ende von “X-Men auf hoher See” wollen doch möglichst schnell aufgeklärt werden…

Bewertung:

    Story: 8/10
    Zeichnungen: 7/10

Angaben zum Comic:

    Erstveröffentlichung: 25.08.2020
    Format: Softcover mit 164 Seiten
    Autor: Gerry Duggan
    Zeichner: Lucas Werneck, Matteo Lolli, Michele Bandini
    Storys: Marauders (2019) 1-6
    Preis: 19,00 €

Kauflinks


Kommt gerne auch auf unseren Discord Server und tauscht euch mit anderen Nerds aus.

Folgt uns auch auf diesen Kanälen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.